… schwarz und unterbelichtet

Bild von Abdullah Malik auf Pixabay


Wenn man den ganzen Tag zu Hause sitzt – auf der Suche nach Beschäftigung – in meinem Fall bedeutet das entweder die Erbschaft weiter zu pflegen oder Nachrichten zu lesen hat man viel Zeit zum Nachdenken.

Da kommt dann zum Beispiel eine Kirchengemeinde die den Rassismus als Werbethema entdeckt hat gerade recht. Denn mal im Ernst – das die Kirche das Bild der Integration und der Einigkeit der Hautfarben im Glauben abschaffen will, glaubt ja hoffentlich niemand. Vieles andere wurde ja inzwischen relativiert und das man nicht von Einem auf Alle schließen soll hat man – mir auf jeden Fall – schon im Jugendalter beigebracht.

Und trotzdem sind es manchmal Einzelne die dazu geneigt sind Vorurteile über viele zu prägen. Nehmen wir unsere Kanaken – was erstmal nur Mensch bedeutet – die aber immer wieder über einen Kamm geschoren werden (vielleicht betreiben zu viele Friseursalons?) wenn irgend wo ein südländisch aussehender Mitbürger mit dem Gesetzt in Konflikt kommt. Da schreit der braune Mob dann sofort: Kanaken raus – alles Verbrecher. Da denen meist aufgrund von mangelhafter Bildung der Weitblick fehlt – fällt natürlich nicht auf, das es mindest genauso viele Deutsche gibt die mit dem Gesetzt in Konflikt kommen. Ich persönlich würde die ja auch rauswerfen – da könnte der Staat ne Menge Geld für Prozesse, Haftanstalten und und und sparen. Aber das geht ja nicht.

Wird ein Jugendlicher mit der Spraydose erwischt sind alle Jugendlichen Vandalen – oder wie unser Junior, der tageintagaus an der PlayStation hängt (ich sollte echt mal den Strom abdrehen) und damit mein Bild der Generation PS-XBox-YouTube prägt. Alle gleich.

Nun gehöre ich zu denen, die wissen wann sie verallgemeinern. Manch anderer hat damit so seine Probleme. In diesem wie in anderen Ländern sind Vorurteile leider sehr oft der Anfang für Gewalt.

Wobei …. früher hat man gesagt, leichte Schläge auf den Hinterkopf stärken das Denkvermögen. Inzwischen werden wir leider immer wieder belehrt, das das wohl nicht Allgemeingültig ist. Wenn man sich den aktuellen POTUS so anschaut – insbesondere auf Fotos mit Rückenwind, könnte man durchaus annehmen das das Frettchen auf seinem Kopf durch Schläge auf den Hinterkopf verrutscht ist. Das das jetzt zur Weisheit beigetragen hat, mag ich nach den heutigen Meldungen nicht unterschreiben. Der frisch von Covid-19 wunder-geheilte und nun immune POTUS droht doch wirklich damit alle seine Fans zu küssen. Welcher Präsident würde denn bitte derart für seinen Gegenkandidaten in den Wahlkampf eingreifen?

Ich vergaß natürlich: Beschützender Glanz wurde ihm gegeben. Da kann ja nichts passieren – oder hoffentlich doch? (weia – das ist böse, das gibt Mecker)

Na – egal, ich sehe da eh schwarz was die Wiederwahl angeht – wobei mir als Metalfan die Farbe schwarz ja eigentlich schon bunt genug ist. Aber ich werde ihn vermissen – den Garanten für einen Kalauer pro Tag – oder zumindest ein Schmunzeln.

Aber der aktuelle POTUS ist natürlich nur unterbelichtet aber nicht schwarz – so ganz passt er also nicht hierher.

Aber es bahnt sich ja ein – hoffentlich chancenloser – Nachfolger den Weg in die Medien. Frei nach dem Motto “wenn du nichts kannst und dich keiner mehr sehen will, leg den Rest Deiner Würde ab und mach dich richtig zum Vollhorst” – dann redet man auch wieder über dich.

Heute morgen berichtete ntv.de in der Webausgabe das ein gewisser Kanye West auf einen seiner Grammys uriniert hat. Ich habe ja nie verstanden wieso man dem überhaupt einen Grammy gegeben hat. Aber wenn die Klischees über die sogenannten Promis stimmen, dann waren da bestimmt Drogen und Alkohol schuld und der arme Kerl kann gar nichts dazu. Es war einfach der Druck der sozialen Medien, die ihn zu dieser Handlung gezwungen haben. Insbesondere natürlich dazu, das aufzuzeichnen und ins Netz zu stellen.

Und da hat der Kanye festgestellt, das, wenn man sein Hirn abgibt und urinale Filmchen postet es hunderte von unterbelichteten Pressemenschen gibt, die dem Aufmerksamkeit schenken. Und das man ja noch hundertausende Follower (das sind die die Videos und Bildchen schauen, weil sie Texte die länger als 160 Zeichen sind ohnehin nicht verstehen) hat, die das auch alle schauen.

Und da hatte der Kanye ne ganz tolle Idee – jetzt wo ja alle Welt wieder über ihn spricht – und schwubbs hat er noch ein Video hochgeladen.

Sein erstes Wahlkampfvideo für die Wahl zum US-Pärsidenten. Also- für die die jetzt Zweifel haben ob sie das richtig verstehen: Herr West möchte gerne US Präsident werden.

Also – mal zusammenfassen …..

Und wie gehabt zuerst das hier lesen – es ist wichtig. Nicht das es heißt ich wäre in irgendeiner Form Rassist oder ausländerfeindlich.

Die USA haben aktuell einen weißen Präsidenten der ein ziemlicher Vollhorst ist (meine Lieblingskolumnistin hat ihn als “brüllenden Hirsehitler” bezeichnet.).

Und da Barack Obama der Welt ja bewiesen hat, das weise Staatsführung keine Frage weißer Hautfarbe ist, stehen die Chancen für Herrn West ja gar nicht schlecht….

Obama hat den Weg frei gemacht ……. und aktuell liegt die Messlatte ja nun wirklich nicht sonderlich hoch…..

Wenn als schwarz und unterbelichtet der neue Weg sein soll …. Ich freue mich schon drauf, wenn Frau Kardashian mit ihrer Familien den nackten Hintern vom Balkon des weißen Hauses blitzen lässt. Make America shine again.

Und für alle Gutmenschen, Besserwisser und Weltbeschützer nochmal: ich rede hier von einem einzelnen unterbelichteten Schwarzen. Ich bitte darum alle daraus keine Rückschlüsse auf alle Schwarzen zu ziehen.

(1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Einladungen zum mitdiskutieren verschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 8 =

* Die Regeln zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.